RocketTheme Joomla Templates
Startseite

AG Steuer

Leistung

Perspektiven durch Leistung

Perspektiven für morgenMit ihrem gemeinsamen Leitbild zeigen Steuerberater und Steuerberaterinnen Profil. Es macht deutlich, dass hinter der Berufsbezeichnung "Steuerberater" ein hoher Anspruch steht - im Interesse der Mandanten. Weiter

Planung

Perspektiven durch Planung

Steuerberater müssen sich ständig steigenden Erwartungen der Mandanten und einem hohen Wettbewerbsdruck stellen. Neben fachlicher Fortbildung sind daher effiziente Kanzleiführung, Qualitätsmanagement sowie die aktive Kommunikation des Leistungsangebots zentrale Elemente einer zukunftsfähigen Planung.

Engagement

Perspektiven durch Engagement

Das Leitbild des steuerberatenden Berufs ist unter der Federführung des bei der Bundessteuerberaterkammer eingerichteten Ausschusses Zukunftsentwicklung des Berufs unter der Beteiligung vieler Berufsangehöriger entstanden. Die Bundeskammerversammlung hat es am 12. Juni 2006 verabschiedet.Weiter

Leitbilder

Leitbild der Steuerberater

Dr. Kaus HeilgeistAls Steuerberater und Steuerberaterinnen sind wir Angehörige eines Freien Berufs und Organ der Steuerrechtspflege.Weiter

Leitbild der Kammern

BundessteuerberaterkammerDie Steuerberaterkammern sind die berufliche Selbstverwaltung aller in ihrem Kammergebiet niedergelassenen Steuerberater und Steuerberaterinnen.
Willkommen bei den Arbeitsgruppen Steuer!
Die Arbeitsgruppen Steuerrecht, Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer sowie Verfahrensrecht und Erbschaftsteuerrecht mit ihrer Zielsetzung der zeitnahen und praxisorientierten Informationen bilden seit Jahren einen festen Bestandteil des fachwissenschaftlichen Veranstaltungsangebots der Steuerberaterkammer Nordbaden für ihre Mitglieder. Weiter...
 

Betriebswirtschaftlicher Rat

Betriebswirtschaftlichen Rat geben Steuerberaterinnen und Steuerberater, die Ihre Mandantenbetriebe bereits durch die Buchführung und die Jahresabschlusserstellung kennen.

Existenzgründung

Bestandteile eines Gründungsplans sind nachprüfbare Planungsrechnungen, in denen die zu erwartenden Erträge den geplanten Aufwendungen nach Höhe und Fälligkeit gegenüberzustellen sind.

Umsatzsteuererhöhung 2007

Zum 1. Januar 2007 steigt der Normalsatz der Umsatzsteuer von 16 Prozent auf 19 Prozent. So hat es der Gesetzgeber im Haushaltsbegleitgesetz 2006 festgelegt.

Beraten Prüfen Vertreten

Steuerberatung ist Vertrauenssache. Daher muß jeder Steuerberater eine umfassende theoretische und praktische Ausbildung, eine anspruchsvolle staatliche Prüfung und konsequente fachliche Fortbildung absolvieren.

Ausbildung lohnt!

Erfolgreiche Unternehmen brauchen qualifiziertes Personal. Eigene Ausbildung ist dafür die beste Garantie. Was müssen Sie als Steuerberater wissen? Was können Sie für Ihre Mandanten tun? Engagement für Ausbildung.Weiter...

Private Pkw-Nutzung

Private Pkw-NutzungSchon seit Jahresbeginn 2006 dürfen Freiberufler und Unternehmer den privaten Fahranteil für ihre Kfz nicht mehr nach der günstigen Pauschalrechnung ermitteln, wenn sie das Fahrzeug nicht zu mehr als 50 Prozent dienstlich fahren.Weiter...

Keine Hundesteuer

SchaeferhundHundehaltung unterliegt nicht der Hundesteuer, wenn sie ausschließlich der Einnahmeerzielung dient. Dies gilt nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart auch dann, wenn der Hund im Rahmen einer Nebenerwerbslandwirtschaft gehalten …Weiter...